Vorfreude auf den Sommer!

Aktuelle Mode trifft einzigartige Natur: Der jüngste „Lange Freitag“ bei Nortex stand ganz im Zeichen des Sommers

Neumünster. Der Sommer steht kurz bevor. Bei Nortex hat er sich schon einmal vorab kurz gezeigt: Das Modehaus hatte zum „Langen Freitag“ eingeladen – und zahlreiche Kundinnen und Kunden kamen, um entspannt aktuelle Bekleidung anzuprobieren. Wer wollte, konnte zudem Leckeres aus der Region genießen und sich über attraktive Ausflüge in die Natur des echten Nordens informieren.

Foto: Nortex

Leinen passt ideal zum Sommer

Auch und besonders in der warmen Jahreszeit feiern die Menschen in Schleswig-Holsteiner gern Feste. Anlässe dazu, wie beispielsweise eine Hochzeit oder ein runder Geburtstag, gibt es schließlich viele! Dazu passt unter anderem hochwertige Kleidung aus Leinen, etwa ein schicker Herrenanzug, ein legeres Poloshirt oder ein modisches Damenkleid. Kleidung aus der Naturfaser ist besonders atmungsaktiv und fühlt sich auch an heißen Tagen wunderbar auf der Haut an – entsprechend gefragt ist die Leinen-Bekleidung, die Nortex im Sortiment führt.

Foto: Nortex

Am „Langen Freitag“, den das Modehaus an ausgewählten Tagen im Jahr veranstaltet, können die Kunden von 9 bis 21 Uhr besonders entspannt hochwertige Kleidung anprobieren, sich kompetent und ehrlich beraten lassen. Auch am Freitag, 31. Mai unterstützten die erfahrenen und herzlichen Beraterinnen und -berater zahlreiche Kundinnen und Kunden.

Leckerer Lachs und Co: Gastronom André Fölsch servierte mit seinem Team exklusive Mahlzeiten im Café-Bistro bei Nortex. Foto: Nortex

Für den „Hunger zwischendurch“ servierte André Fölsch vom Privatrestaurant „Prime Time” im Café-Bistro bei Nortex exquisite Speisen, unter anderem ein leckeres Lachsfilet in Kartoffel-Pestokruste; Werner Brockmann von der „Weinvertikale“ lud zu einen gekühlten „Maritimo“-Rotwein aus Österreich ein.

Werner Brockmann von der „Weinvertikale“ in Neumünster servierte den Gästen leckere Weine im Café-Bistro bei Nortex. Foto: Nortex

Kraft schöpfen am Westensee

Auf der Aktionsfläche des Modehauses ging es um zwei unterschiedliche Naturgebiete des echten Nordens: den Naturpark Westensee und die Wakenitz. Klaus Langer und Martina Ikert stellten den Naturpark Westensee und Obere Eider vor. Sie engagieren sich im gleichnamigen Verein, stellen Naturschutz, Bildungsarbeit, nachhaltigen Tourismus und die Entwicklung der Region in den Fokus. Anhand eines Lehrpfads durch die Wälder und entlang des Westensees vermitteln sie jungen Menschen Eindrücke der umgebenden Natur – und zeigen, wie wichtig es ist, Pflanzen und Tiere in ihrer Vielfalt dauerhaft zu schützen.

Natur-Idylle in Schleswig-Holstein: der Westensee. Foto: Matthias Süßen / Wikipedia (Lizenz: creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/)

Martina Ikert engagiert sich seit vielen Jahren für den Umweltschutz. „Wir müssen Vieles ändern und umgestalten, denn es gilt, diese Welt so zu hinterlassen, dass auch noch die Generationen nach uns gut darin leben können“, sagte sie. Für Klaus Langer hat der Buchenwald rund um den Westensee etwas sehr Erhabenes. Ein Tipp für die Nortex-Kunden und Kundinnen: Beim Spaziergang durch den Naturpark könne man am See und im Wald herrlich entspannen und neue Kraft schöpfen.

Martina Ikert, Jörg Steincke und Klaus Langer am Informationsstand des Vereins Naturpark Westensee bei Nortex. Foto: Nortex

Seltene Tiere und Pflanzen entlang des „Amazonas des Nordens“

Ein Team des Unternehmens „Wakenitz Schifffahrt Quandt“ präsentierte das Flussgebiet der Wakenitz südlich Lübecks. Der rund 15 Kilometer lange Fluss fließt vom Ratzeburger See bis nach Lübeck, wo er in die Ostsee mündet. Sein Spitzname „Amazonas des Nordens“ kommt nicht von ungefähr – auf einer dreieinhalbstündigen Rundfahrt sind seltene Tier- und Pflanzenarten wie beispielsweise Eisvögel, Fischotter, Waschbären und Libellen am Fluss zu sehen.

Marc Stoppa und Paul Quandt (v.r.) informierten über Schiffahrten entlang der Wakenitz. Foto: Nortex

Bei Nortex informierte Paul Raimund Quandt zusammen mit Marc Alexander Stoppa interessierte Kundinnen und Kunden. Er steuert regelmäßig eines der vier Schiffe des Unternehmens und weiß eine Menge über den ehemaligen Grenzfluss zwischen BRD und DDR sowie die Region zu berichten. Auch Historisches: So hätten im „Wakenitz-Krieg“ die Hansestadt Lübeck und der Herzog von Mecklenburg über das Gebiet gestritten; auf dem Gut „Kaninchenberg“ unweit des Flusses bezog demnach Napoleon Quartier, kurz bevor er mit seiner „Grande Armée“ zum Russland-Feldzug aufbrach.

Preise im Gesamtwert von 4000 Euro wurden verlost… Foto: Nortex

Zu guter Letzt: Preise über 4000 Euro verlost

Höhepunkt am Ende eines „Langen Freitags“ ist traditionell die „Große Verlosung“; so genannt, weil dann viele attraktive Preise wie Waren- und Tankgutscheine, Bargeld-Gewinne sowie ein Hauptpreis im Gesamtwert von 4000 Euro unter allen Kunden, die nach 18 Uhr bei Nortex eingekauft haben, verlost werden.

Nortex-Abteilungsleiter Ingo Borgerding moderierte die „Große Verlosung“ zum Abschluss des „Langen Freitags“ im Modehaus auf lockere und pfiffige Weise. Foto: Nortex

Kurz nach 21 Uhr begann die Aktion, die Ingo Borgerding, Abteilungs- und Einkaufsleiter der Damenabteilung, locker, amüsant und eloquent moderierte. Den ersten Preis gewann Petra Kruse aus Glinde, über 500 Euro konnte sich die Boostedterin Annkathrin Köper freuen. Stephan Schebel, ebenfalls aus dem Dorf, nahm einen Gewinn von 250 Euro entgegen.

Ingo Borgerding gratulierte: Bei der „Großen Verlosung“ gewann die Nortex-Kundin Petra Kruse aus Glinde (v.l.) den Hauptpreis über 1000 Euro. Über 500 Euro konnte sich die Boostedterin Annkathrin Köper freuen; Stephan Schebel, ebenfalls aus dem Dorf, nahm einen Gewinn von 250 Euro entgegen. Foto: Nortex