Von der Pike auf

Sinnvolle Aufgabe, faires Gehalt und verlässliches Arbeitsumfeld: Das und vieles mehr macht Nortex zum attraktiven Arbeitgeber. In Teil 8 unserer Serie geht es um die Aus- und Fortbildung der Kundenberater.

Neumünster. Wenn schon, denn schon: Nortex sorgt seit mehreren Jahren dafür, dass junge Kolleginnen und Kollegen während ihrer Ausbildung verantwortungsbewusst und zielstrebig auf ihren künftigen Job vorbereitet werden. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen freuen sich über ein faires Gehalt und einen Familienbetrieb als verlässlichen Arbeitgeber. Zugleich trägt das Modehaus dazu bei, den Fachkräftemangel zu verringern.

Zuerst lernen die Azubis die Warenbereiche, die Abteilungen und deren Abläufe kennen. Doch der Schwerpunkt liegt auf der Beratung von Kundinnen und Kunden: Hier kommt es darauf an, sich die Fähigkeit zu erarbeiten, den Kunden in seiner individuellen Größe und Passform für jeden Anlass passend einkleiden zu können. Um das zu vermitteln, gibt es Patenschaften, bei denen erfahrene Mitarbeiter die Anfänger begleiten.

Ständiges Lernen für einen erstklassigen Service

Im Rahmen der dualen Ausbildung werden sowohl in der Schule als auch im Unternehmen wertvolles Wissen zur Praxis und Theorie vermittelt. Auch in Bezug auf die berühmten „soft skills“: Bei ihnen geht es darum, ein Gespür dafür zu bekommen, was die Nortex-Kunden bewegt, was sie mögen und was sie sich wünschen. Deshalb üben die Auszubildenden den angemessenen Kontakt zum Kunden, simulieren Verkaufsgespräche und sammeln wichtiges Wissen über Lieferanten.

Letzteres gilt auch für erfahrene Kundenberater und -beraterinnen bei Nortex – sie lernen ebenso ständig Neues hinzu, ein Leben lang. Schließlich bringen die Bekleidungshersteller regelmäßig aktuelle Kollektionen und innovative Materialien auf den Markt. Aus diesem Grund finden in kurzen Intervallen Fortbildungen statt, in deren Rahmen beispielsweise Wissen rund um Stoffe, Größen, Passformen und vieles mehr weitergegeben wird.