Passende Mode kurz vorm Wetter

Filmdreh im echten Norden: Ab Mai präsentiert Nortex mit kurzen Clips den Wetterbericht im NDR-Fernsehen

Neumünster. Der echte Norden ist bekannt für sein Wetter – mal ist es herrlich sonnig, mal gibt es Regen, mal weht es kräftig von der Nordsee. Da ist es ein Vorteil, zu wissen, was die kommenden Tage mit sich bringen, um sich entsprechend anzuziehen: Ab Mai präsentiert daher das Modehaus Nortex die Wettervorhersage im NDR-Fernsehen kurz nach dem Schleswig-Holstein-Magazin.

Zu sehen sind dann, montags bis samstags um etwa 19.54 Uhr, sieben Sekunden kurze Clips, die einerseits vom typisch schleswig-holsteinischen Wetter handeln, andererseits das Neumünsteraner Modehaus und seine Stärken präsentieren. “Ziel ist es, die Menschen für Nortex zu begeistern und zu vermitteln, welche Vielfalt an aktueller Bekleidung hier vorhanden ist”, so Stephanie Voß, Marketing-Leiterin des Modehauses.

In den insgesamt sechs Filmbeiträgen gehe es darum, die Beratungskompetenz und die einzigartige Auswahl an hochwertiger Mode hervorzuheben, so ihre Kollegin Annemarie Rahden: “Wir wollen die besondere Tiefe unseres Sortiments anschaulich machen – und zeigen, dass die Menschen in Schleswig-Holstein bei uns die passende Bekleidung für ihre ganz besonderen Momente anprobieren und einkaufen können.”

Kompetente Beratung…
… für den großen Tag.

Für die filmische Umsetzung hat Nortex einen Experten verpflichtet, der das Modehaus samt seiner Stärken gut kennt: Marten Schnier von der Produktionsfirma Loopfilm in München. Nach der Planungsphase standen vier Drehtage an verschiedenen Orten im echten Norden zur Verfügung, darunter beispielsweise Westerhever, ein Standesamt in Holstein und die sprichwörtliche “grüne Wiese”. Dort und in den Geschäftsräumen des Modehauses entstanden die Clips, die neben einer Wetter-Szene stets auch die vertrauensvolle Begegnung zwischen Berater und Kunden darstellen, wie sie tagtäglich bei Nortex stattfindet.

“Das hat gut funktioniert, wie in einem echten Beratungsgespräch”, sagt Schnier. “Die besondere Herausforderung lag darin, das alles in nur sieben Sekunden zu verpacken.” Er entwarf gemeinsam mit dem Nortex-Marketing ein Konzept, bei dem anhand einer Abfolge von Schnappschüssen kurze, amüsante Geschichten rund um Wetter und Bekleidung erzählt werden.

Schnier hebt besonders die Rolle der Mitarbeitenden von Nortex hervor, die sich an dem Filmprojekt beteiligten: “Beeindruckend, wie wenig kamerascheu sie waren und wie selbstverständlich und mit der erforderlichen Ruhe auch teils 20 Mal eine Szene wiederholt wurde, obwohl drumherum so viele Leute auf sie geschaut haben. Das war sehr glaubwürdig und authentisch.”

Zu sehen sind die Videos von Montag bis Freitag jeweils direkt vor der Wettervorhersage nach dem Schleswig-Holstein-Magazin. Weitere Infos und Eindrücke von den Aufnahme-Tagen gibt es auf www.nortex.de.

Kleiner Pieks, großer Effekt

Rund 80 Menschen erhielten Impfschutz bei Nortex

Neumünster. Es ist bekannt: Je mehr Menschen geimpft sind, desto besser ist unsere Gesellschaft vor einer erneuten Infektionswelle geschützt – und damit auch diejenigen, die sich wegen anderer Krankheiten nicht impfen lassen können. Wer den kleinen Pieks mitmacht, zeigt sich solidarisch und beweist Verantwortungsgefühl für alle. Dazu hat auch Nortex seinen Teil beigetragen: An zwei Terminen im Juni und Juli bot das Modehaus in Neumünster an, sich mit dem Impfstoff von Biontech immunisieren zu lassen.

Rund 80 Menschen aus Schleswig-Holstein und der Region Hamburg nutzten die Gelegenheit. Nortex-Mitarbeitende, deren Familienangehörige sowie Freunde und Bekannte erhielten den Impfstoff an zwei Terminen, zuerst in den Räumen im Grünen Weg, beim Anschlusstermin im Schulungszentrum des Modehauses in der Oderstraße. Betriebsarzt Till-Hinrich Kahl sowie seine Ehefrau führten das medizinische Beratungsgespräch, klärten auf und verabreichten jeweils die Spritze.

Jede verabreichte Impfdosis hilft

Kai Först, Nortex-Geschäftsführer, sagte zu der Aktion: „Wir freuen uns, den Impfschutz für unsere Mitarbeiter, deren Verwandte und Freunde anbieten zu können. Das Ziel ist ja, möglichst viele Menschen impfen zu lassen – desto besser lässt sich das Infektionsgeschehen kontrollieren. Dazu tragen wir gern unseren Teil bei.“

Tessa Lettau (re.) nimmt die Kontaktdaten der Besuchenden am Empfang des Impfzentrums auf. Foto: Nortex

Vor und nach der eigentlichen Impfung sorgten mehrere Beschäftigte für eine sichere Koordination des Ablaufs im Impfzentrum. Tessa Lettau und Vivien Mahrten übernahmen den Empfang der Besucher, Tim de Verre sorgte nach der Impfung im Warteraum für gute Laune. Der Neumünsteraner Apotheker Lars Peter Wall bot dort seine Unterstützung an, um den elektronischen Impfpass zu beantragen – was jedoch auf technische Hürden stieß.

Vivien Mahrten informierte mit einem Merkblatt über Details zur Impfung. Foto: Nortex

Und wie fühlten sich die „Impflinge“? Johannes Jimeno, 32 Jahre und aus Hamburg, war nach dem zweiten Pieks erleichtert, das Thema Impfen vorerst abgeschlossen zu haben – und das ganz ohne Stress. Ähnlich äußerte sich Janika Jäcke, die in einer Werbeagentur im Raum Hamburg tätig ist.

Kurzer Einstich am Oberarm: Betriebsarzt Till-Hinrich Kahl hat gerade Johannes Jimeno aus Hamburg mit dem Impfstoff Biontech geimpft. Foto: Nortex

Auch Anja Manthei vom Marketing bei Nortex erhielt vor Ort ihre zweite Impfung: „Alles hat gut geklappt. Jetzt habe ich das Gefühl, vor einem schweren Krankheitsverlauf geschützt zu sein“, sagte sie. Natürlich bleibe sie auch in Zukunft weiterhin vorsichtig – aber: „Jede Impfung bedeutet ein Stück weniger Gefahr für jeden Menschen in unserer Gesellschaft. Das ist wunderbar!“

Wer sich in Schleswig-Holstein gegen Covid-19 impfen lassen will, findet dazu im Internet auf www.impfen-sh.de sowie unter Telefon 0800 / 455 655 0 weitere Informationen.

Wunderbar einkaufen und Leckeres genießen!

Nortex nimmt neues Testcenter für alle Kunden in Betrieb. Kostenlose Schnelltests werden nun bei Nortex durchgeführt. Das Testzertifikat ermöglicht den Beusch im Café-Bistro des Modehauses – für das Einkaufen selbst ist derzeit kein Schnelltest nötig.

Neumünster. Ein sicheres und entspanntes Einkaufserlebnis für alle: Mit diesem Ziel hat das Modehaus Nortex in Neumünster ein Testcenter im eigenen Gebäude eingerichtet. Dort kann sich jedermann auf eine Infektion mit dem Coronavirus mit einem Schnelltest testen lassen – und bei einem negativen Ergebnis im Café-Bistro des Modehauses eine leckere Mahlzeit für zwischendurch genießen. Zum gemütliche Shopping ist aktuell kein Test nötig – herzlich willkommen!

„Wir freuen uns, unseren Kunden diese Möglichkeit anbieten zu können“, sagt Nortex-Geschäftsführer Kai Först. Das Angebot sei ein Ausdruck der Gastfreundschaft, mit der Nortex alle Kunden willkommen heiße: Denn trotz Pandemie ist so dennoch der Besuch der Gastronomie möglich: Wer bereits vollständig geimpft oder wieder genesen ist, benötigt neben diesem Nachweis keinen weiteren Test.

Tests immer werktags von 9.30 bis 17.30 Uhr

Auch, wer keine Zeit oder Gelegenheit hatte, sich vorab testen zu lassen, kann das ab Montag, 10. Mai, ganz bequem bei Nortex erledigen. Getestet wird von Montag bis Samstag jeweils von 9.30 bis 17.30 Uhr im Zelt vor dem Haupteingang.

Dort nimmt ein festes Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Kunden in Empfang. Die Tests selbst werden zuverlässig in separaten, sichtgeschützten Abteilen durchgeführt – mit der bei Nortex gewohnten Sorgfalt, Ruhe und Qualität. „Alle Mitarbeitenden wurden vorher durch unseren Betriebsarzt Dr. Till-Hinrich Kahl geschult“, erläutert Andy Grabowski, Verkaufsleiter und Prokurist bei Nortex. Eine solche Schulung zeigt das Bild oben.

Mehr Infos zum neuen Corona-Schnellltest-Center sind direkt im Modehaus Nortex, Grüner Weg 9-11, in 24539 Neumünster sowie unter Telefon 04321 – 87000, per E-Mail an info@nortex.de und auf www.nortex.de. verfügbar. Das Modehaus Nortex hat von Montag bis Samstag von 9.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Herzlich willkommen!